Diabetiker - Diabetisches Fußsyndrom


Diabetisches Fußsyndrom

Es wird oft nur Diabetischer Fuß genannt.

Das diabetische Fußsyndrom gehört zu den schwerwiegendsten Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Hier ist es ganz besonders Wichtig, schon im Anfangsstadium mit der Podologischen Behandlung zu beginnen, um weitere Spätfolgen zu verhindern.

Das diabetische Fußsyndrom umfasst die durch Diabetes bedingten Spätfolgen am Fuß.

UrsÄchliche Faktoren:

  • Nervenschädigung ( Polyneuropathie )
  • Durchblutungsstörung ( Mikro Angiopathie )podologie in Charlottenburg diabetisches Fußsyndrom
  • Infektionen

Die Nervenschädigung:
zeichnet sich durch ein herabgesetztes
Schmerz -und Temperaturempfinden aus.

  • Verminderte Schweißbildung = trockene Haut
  • Verformung der Füße = es können Druckstellen und Schwielen entstehen
  • Verletzungen werden nicht bemerkt

Die Durchblutungsstörung:
entstandene Wunden können weniger gut heilen, es bedarf viel Geduld und Pflege.

Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu Nekrosen führen, hierbei stirbt örtlich das Gewebe ab
(Wundbereich wird schwarz ). Die Infektion kann oberflächliche Gewebeschichten, aber auch Gelenke und Knochen betreffen.

Erhöhte Aufmerksamkeit und Pflege sind deshalb für den Diabetiker unerlässlich!


Zugelassen fÜr alle Krankenkassen

Die Praxis ist gemäß § 124 Absatz 1 SGB V als podologische Praxis durch alle Krankenkassen zugelassen. Damit können Patienten – Diabetiker- die von ihrem Arzt ein Rezept zur Podologischen Komplexbehandlung erhalten behandelt werden. Die Kosten für die Behandlungen werden direkt mit den Krankenkassen abgerechnet. Der von den Krankenkassen festgelegte Eigenanteil ist bei mir in der Praxis zu entrichten. Patienten die von der Zuzahlung befreit sind, sollten den Befreiung Nachweis nicht vergessen und bei der ersten Behandlung vorlegen.

Die Praxisräumlichkeiten sind nach den Bestimmungen der Hygieneverordnung
und den neusten Geräten ausgestattet.